2. Clubwettfahrt 2017

2. Clubwettfahrt 2017

Am 09.09.2017 fiel um 11:30 Uhr der Startschuss für unsere 2. Clubwettfahrt des Jahres. Trotz des regnerischen Wetters und der Windvorhersage von 15 kn (in Böen bis 30 kn), fanden sich immerhin 10 wackere Skipper inkl. Crew zusammen.

Gleich am Start konnten sich unser Vereinspirat, die Fareast und der Pinguin absetzen und lieferten sich einen spannenden Kampf an der Kreuz bis zur ersten Tonne, gefolgt vom restlichen Pulk. Der Wind blieb beständig bei um die neun Knoten aus Süd. Weniger als angesagt, und die Starkwindböen blieben auch vorerst aus.

Doch wo war die Tonne 2? Wollte sich die Schlawinerin doch kurzerhand selbst am Rennen beteiligen und trieb gemütlich nach Lee. Durch den beherzten Einsatz von Bert Pfeffer am Motorboot konnte die Ausreißerin aber noch vor dem Passieren der ersten Boote wieder an Ort und Stelle platziert werden.

Da der erste Pirat bereits für die EM klar war, mussten Sven und Benjamin den Ersatzpiraten fahren, welcher leider Schwächen in Rigg und Ruderanlage zeigte, so dass die beiden sich langsam aber sicher aus der Führungsgruppe verabschiedeten. Dafür schob sich nun aber die Fenix von Fernando, Frank und Annika von hinten ins Sichtfeld. Den Start wohl etwas verpatzt, machte sie jetzt Meter um Meter gut und packte sich schließlich den an zweiter Stelle liegenden Pinguin. In der letzten Runde blieb die bis dahin führende Fareast von Sebastian und Josef an Tonne 1 unglücklich in einem Windloch hängen, daraus resultierend auch eine unnötige weitere Wende knapp vor der Tonne, und schon war die Fenix dran.

Auf dem Vorwindkurs zu Tonne 3 fehlten noch knapp 100 Meter zur Fareast, welche sie jetzt langsam weiter abknabberte. Von hinten rauschten ein paar kleinere Böen an, welche immer irgendwie nicht bis zur Fareast vordrungen, und so den Vorsprung weiter reduzierten. Glücklicherweise kam für Sebastian und Josef dann von hinten der Pinguin zu Hilfe, der auf dem Vorwindkurs wieder bis zur Fenix ranfahren konnte und diese so beschäftigten konnte. Der Sieg für Sebastian und Josef war damit in trockenen Tüchern. Aufgrund eines verpatzten Manövers konnte sich der Pinguin an der letzten Tonne dann auch noch an der Fenix vorbeischieben. Berechnet reichte es dann jedoch für Fernando, Frank und Annika wieder für Rang 2. Berechnet konnte sich auch noch der Pirat mit Sven und Benjamin an der Pinguincrew vorbeischieben.

Das Verfolgerfeld kämpfte derweil noch mit den ersten stärkeren Böen welche in der letzten Runde dann doch noch anrauschten. Mike traf eine 18-Knoten-Böe unerwartet und brachte seinen Laser zum Kentern, den er jedoch aus eigener Kraft wieder aufrichten konnte.

Der Halbwindkurs zurück zum Hafen war für das Führungstrio dann auch noch spannend. Es wurde einfach weitergekämpft. Die starken Böen brachten den Pinguin richtig in Fahrt, weswegen die Crew direkt abdrehte und noch eine Ehrenrunde drehte. Den Wind kann man sich schließlich nicht entgehen lassen. Die Fareast kam endlich auch noch ins Gleiten. Eine Situation, die beim klassischen Up-and-Down eher nicht aus ihr rauszukitzeln ist. Die Fenix konnte dennoch aufschließen und an der Einfahrt zum Stößensee überholen – das neue Unterwasserschiff hat sich scheinbar ausgezahlt.

Nachdem alle Schiffe wieder im Hafen waren und nach einer stärkenden warmen Mahlzeit, wurde noch ein Knotenwettbewerb veranstaltet, welcher die Zeit zur Siegerehrung verkürzte, jedoch nicht in die Wertung einging, bzw. gesondert mit kleinen SVH-Devotionalien ausgezeichnet wurde. Das sorgte für Stimmung und kann zum nächsten Mal vielleicht noch ausgebaut werden.

Trotz oder gerade wegen des Wetters hatten alle viel Spaß. Danke an Harald (auch für die schönen Segelfotos) und das weitere Wettkampfteam für die Organisation.

Wertung

SkipperCrewSegelnummerBootsnameYSZ ohne SpiGesegelte ZeitBerechnete Zeit
Sebastian JohnkeJosef Vilser18Fareast 1811301:29:5801:19:37
Fernando MontojoFrank Merkle, Annika JenschkeKIWI11001:30:3001:22:16
Sven WulfBenjaminG3654Pirat11201:35:3401:25:20
MathiasIngrid, Donat, Claudia, FraukeV 14Pinguin10401:30:2201:26:53
Berndt SchwerdtfegerIngo Pfitzner181na klar11401:41:4901:29:19
Mike Arnold145883Laser11401:44:4001:31:49
Thomas SteubeJoachim KöhneTansy Lee11601:49:4001:34:32
Rallf HeinrichRene Heinrich1837IF11501:49:0901:34:55
Daniel SchrageRainer Bolz, Oswald2927Eilunh11001:50:5301:40:48
Knut StörmerWalter SchmidtBeneteau First 2711101:55:0101:43:37

Fotos von der Regatta

Der Knotenwettbewerb

Siegerehrung