Yardstick-Cup Auftaktrennen 2018

Yardstick-Cup Auftaktrennen 2018

Kurzbericht von Sebastian Johnke

Dieses Jahr soll ein regattareiches Jahr für mich werden. Ich plane, beim Yardstick-Cup Unterhavel in die Wertung zu kommen – was bedeutet, mindestens an sechs Wettfahrten teilzunehmen – und damit auch mal einen Eintrag in der Yardstick-Revierliste für Berlin zu erhalten. Meine Fareast hat nämlich keinen offiziellen Yardstick-Wert, d.h. selber Ersegeln ist angesagt.

Den Auftakt macht das Boot&Fun-Yardstick-Cup-Rennen vom Spandauer Yacht-Club am 21.04.2018. Es werden zwei Wettfahrten ausgeführt. Eine kurze Strecke, in diesem Fall drei Runden Up&Down in der großen Breite, sowie eine lange Wettfahrt, analog der kurzen plus die Rückfahrt in die Scharfe Lanke zum Verein. Gemeldet sind 38 Boote, von denen 36 an den Start gehen. Beinahe die ganze Regattaszene der Unterhavel ist anwesend, um sich den Saisonauftakt nicht entgehen zu lassen. Wir starten ohne Gennaker.

Bei leichten bis mittleren Winden fahren wir, zu zweit auf dem Schiff, im mittleren Feld. Beim zweiten Start stecken wir zwischen zwei großen schnellen Booten im Windschatten fest und kommen nicht in Fahrt. Ein Fehler, der uns in Zukunft hoffentlich nicht nochmal passiert.
Einmal geraten wir an der Tonne in eine ungünstige Position und lassen uns von zwei H-Booten an die Tonne drängen. Berührung und ein Strafkringel sind die Folge. Ein zweites Mal verrecken wir an der Tonne in einem Windloch, während das Feld um uns herum fahren kann. So ergeht es den anderen allerdings auch hin und wieder. Ein wenig Glück, bzw. Gespür für die richtige Seite gehört dazu.

Am Ende reicht es berechnet für Platz 20 – für uns, als relativ unerfahrene Regattasegler, ein guter Start.

PDF Ergebnisse