Wo sind Radix und die 420er?

Wo sind Radix und die 420er?

Inzwischen wieder in Berlin.

Begonnen haben wir die diesjährige Segelsaison in der Woche vor Ostern mit einem Trainingslager in Kroatien.

Genauer gesagt im Norden Pulas. In diesem Trainingslager war auch der Umsteiger Laurin aus der SVH mit Vorschoter Anton aus dem WSV 22 dabei. Gemeinsam mit drei weiteren Booten der Trainingsgruppe Unterhavel fuhren wir in ein Apartment in der Nähe des Hafens. Das Wetter war traumhaft, mit 20 Grad und gutem Wind, konnten wir einen perfekten Saisonstart hinlegen. Nach täglichem Training und das sechs Tage lang, ging es wieder zurück nach Berlin, um am Wochenende den Wannsee-Pokal vom VSAW mitsegeln zu können.

Das kurze Video aus Kroatien gibt einen kleinen Eindruck vom Training vor der kroatischen Küste.

Wannsee Pokal

Der fand am am Ansegel-Wochenende statt, sodass wir dieses Jahr mal nicht in der SVH sein konnten. Schade.
Für Laurin und seinen Vorschoter war es die erste 420er-Regatta. Es war sehr starker Wind. Für Laurin noch neu, für Janno und mich lief es etwas besser. Gekentert sind wir aber mit beiden Booten.

Am Ende reicht es für Platz 7 (Nils und Janno) und Platz 22 (Laurin und Anton).

Link zu den Ergebnissen bei Manage2Sail

EM-A Qualifikation Schweriner See

Um sich für das Finale zur EM-/JEM-A 2017 der 420er in Warnemünde zu qualifizieren, sind Janno und ich alleine nach Schwerin gefahren, also ohne unseren Trainer. Es waren 10 Wettfahrten über drei Tage geplant. Wir gaben unser bestes und wurden vom Brandenburger Kadertrainer mitbetreut, doch die Konkurrenz war zu stark. Aber immerhin haben wir unter den Top 65 in Deutschland einen 53 Platz gemacht. Leider reichte dies nicht mehr ganz aus, um nach Warnemünde fahren zu können.

Die nächsten Regatten sind schon gemeldet. Ende Mai zum langen Wochenende mit Himmelfahrt planen wir jetzt, anstelle Warnemünde, ein weiteres Trainingslager an der Ostsee. Das ist dann die Vorbereitung auf die YES – Young Europeans Sailing in Kiel am Pfingst-Wochenende. Wir berichten weiter.

Bericht Nils Nerlich, 420er-Team der SVH