Max Oertz-Preis 2018

Max Oertz-Preis 2018

Zum diesjährigen Max Oertz-Preis vom ASV am 21.05.2018 fanden sich von der SVH der Seekreuzer V14 Pinguin und die Fareast 18 Silversurfer im 42 Boote starken Teilnehmerfeld.

Bei Sonnenschein und stark böigem Wind bis Windstärke 5 kam anfangs zumindest die Pinguin unter Steuermann Björn Grosser gut ins Laufen und sortierte sich stark im Mittelfeld ein. Leider lief sie dann an einer untiefen Stelle auf Grund und musste von der DLRG freigeschleppt werden – leider also disqualifizert. Bis zu dem Zeitpunkt lag sie vor dem Seekreuzer A5 Mardoll, welcher sich final auf Platz 14 einsortieren konnte.

Für die Silversurfer lief das Rennen auch nicht ganz so ideal. Die stark böigen und drehenden Winde machten dem kleinen Boot zu schaffen. Am Wind in den Böen auf die Rumpfgeschwindigkeit beschränkt und in den Windlöchern aufgrund der fehlenden Masse immer sofort Stillstand. Die größeren Boote konnten die Windlöcher mehr oder weniger unbehelligt durchfahren, während sich die Silversurfer bockig gerierte. Am Wannsee konnte auf dem Hinweg kurz der Gennaker gesetzt werden, aber auch hier machte das Segel aufgrund der Böen und der Unerfahrenheit der Crew im Handling Schwierigkeiten. Weit abgeschlagen gab es am Ende damit leider nur den letzten Platz. Nichtsdestrotrotz war es ein toller Segeltag für die Crew um Sebastian Johnke und Vorschoter Till.

Max Oertz-Preis 2018 Ergebnisse

Sehenswerte Fotos sicherlich wieder von Sören Hese. Ein kleines Preview mit einem schönen Bild der Pinguin gibt es bereits hier:
Vorschau auf die Fotos vom Max-Oertz-Preis bei Sailpower

Seite mit Fotos beim ASV